“Ich habe kein Schicksal, ich bin das heilige Feuer, in dem jedes Schicksal verbrennt.” – Avadhuta Gita

Studium der Philosophie und Publizistik in Wien. Attila beschäftigt sich seit seiner Jugend mit den mystischen Traditionen der Menschheit, von den altertümlichen polytheistischen Religionen, über esoterische Lehren, wie Tarot oder Kabbala, bis hin zur vedischen und tibetischen Philosophie. All dies gipfelte für ihn schließlich in den einfachen und direkten Lehren der Advaita Vedanta. Sein Interesse gilt der Entschlüsselung dieser unterschiedlichen philosophischen und esoterischen Systeme, um sie für den Menschen des 21. Jahrhunderts verständlich und alltagstauglich zu machen und sie so als Systeme der persönlichen Entwicklung und als Schlüssel der Selbsterkenntnis zu nutzen.

Parallel zu seinem spirituellen Weg reiste er viel in der Welt und machte das Reisen zu seinem Beruf. Er organisierte und leitete Reisen von Grönland bis Kamtschatka, von der Mongolei bis Australien, sowie viele Reisen nach Indien, Nepal und Tibet. So musste er nicht selten unter rauen Naturbedingungen die eine oder andere schwierige Situation meistern, andererseits bot sich ihm oft die Gelegenheit, in indischen Ashrams, tibetischen Klöstern oder bei mongolischen Schamanen Zeit zu verbringen. Das Reisen bot ihm auch vielfach die Gelegenheit zu sehen, was die Menschen an den verschiedensten Punkten der Erde glücklich oder unglücklich macht.

Attila schreibt, hält Vorträge, leitet Retreats und Online-Seminare, die alle auf die Entdeckung unserer wahren Natur zielen – unserem wahren, freien und liebenden Selbst. Seine Arbeit wir von der Quelle geleitet. » mehr dazu hier.

Kontakt:
Attila Budai
e-Mail: info[at]attilabudai.com

Die ungarische Internet-Seite von Attila » www.szimbolum.com